Scroll to top

Übernahme von Anthroposophischer Medizin

Die anthroposophische Medizin, auch: erweiterte Medizin, ist eine ganzheitliche komplementärmedizinische Richtung, die aus einer „erweiterten Welt- und Menschenkenntnis“ auf der Grundlage der Anthroposophie Rudolf Steiners (1861–1925) beruht. Damit wollte er die „ärztliche Kunst“, insbesondere die wissenschaftlich orientierte Medizin, erweitern. Die Therapie erfolgt mit Arzneimitteln, Heilmitteln und äußeren pflegerischen Anwendungen. Leitprinzipien sind die Würde des Patienten, seine Autonomie und die Hilfe zur Selbsthilfe. Ziel ist es, die gesunde Wechselwirkung der Wesensglieder durch eine Neuordnung wiederherzustellen; deshalb wird dem Krankheitsprozess als solchem auch eine konstruktive Rolle zugesprochen und auf radikale Interventionen nach Möglichkeit verzichtet. Die gesetzlichen Krankenkassen entscheiden unterschiedlich, ob und welche Therapiemaßnahmen sie übernehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://de.wikipedia.org/wiki/Anthroposophische_Medizin

 

75 Kassen haben Angaben zu ihren Leistungen gemacht.

Im Folgenden listen wir Ihnen auf, welche dieser Kassen Zusatzleistungen für Übernahme von Anthroposophischer Medizin anbieten.

 

 
1) Die Angaben zu den Leistungen gelten ausschließlich nur dann als gemacht, wenn die jeweilige Krankenkasse uns diese auf unserem Fragebogen gibt und sie durch eine entsprechende Stelle der Kasse ausdrücklich als korrekt bestätigt sind. Weiterhin sind die Angaben in regelmäßigen zeitlichen Abständen zu bestätigen. Ist einer dieser Punkte nicht erfüllt, wird der Hinweistext "keine Angabe" ausgegeben.