Scroll to top

Wechsel der Krankenkasse

Jeder Versicherte kann nach 18 Monaten Mitgliedschaft – im speziellen Wahltarif für Krankengeld bei Selbständigen nach 36 Monaten – jederzeit seine Krankenkasse wechseln und eine leistungsstärkere oder kostengünstigere Kasse wählen. Bei Erhöhung des Zusatzbeitrags auch früher.

Zu beachten ist dabei lediglich:

Kinderleichter Wechsel

Die alte Kasse mit einer Frist von 2 Monaten zum Monatsende schriftlich kündigen (Musterschreiben). Die neue Kasse braucht die offizielle Kündigungsbestätigung, die Ihnen Ihre bisherige Kasse innerhalb von zwei Wochen zusenden muss, zwingend zur Anmeldung.

Frist beachten

Die neue Mitgliedschaft ist für mindestens 18 Monate festgeschrieben, es gibt aber ein Sonderkündigungsrecht bei Erhöhung des Zusatzbeitrags.

Das Sonderkündigungsrecht ist zeitlich befristet.
Es gilt von der Ankündigung der Erhöhung bis zum Ende des ersten Monats des erhöhten Zusatzbeitrags.

Jede Kündigung – auch die nach einer Beitragserhöhung – wird erst mit Ablauf des übernächsten Monats wirksam.
Wer keine Kasse findet, bleibt automatisch Mitglied der bisherigen Krankenkasse.

Privat krankenversichert? Dann aufgepasst!!

Die Kündigung einer privaten Krankenversicherung ist problematisch. Zum einen ist ein Zurückwechseln in das Kassensystem nur in Aus­nahmefällen möglich, zum anderen gelten beim Wechsel innerhalb des Systems neue Konditionen, die häufig ungünstiger ausfallen, da eine neue Gesundheitsprüfung erfolgt.