Scroll to top
Überzeugt? ⇒ Zum Mitgliedsantrag

BARMER

Beitragssatz 15,70%, davon sind 1,10% kassenindividueller Zusatzbeitrag : 15,70%

 
Axel-Springer-Straße 44
10969 Berlin

Tel.: 0800 333 10 10 (kostenfrei)
Jetzt für Sie erreichbar!
 
Servicezeiten:
Montag 00:00-24:00 Uhr
Dienstag 00:00-24:00 Uhr
Mittwoch 00:00-24:00 Uhr
Donnerstag 00:00-24:00 Uhr
Freitag 00:00-24:00 Uhr
Samstag 00:00-24:00 Uhr
Sonntag 00:00-24:00 Uhr
Fax: 0800 333 0090 (kostenfrei)
E-Mail: Zum Kontaktformular

Über die BARMER

Die Barmer Ersatzkasse entstand 1912 aus zwei Vorgängereinrichtungen und ist benannt nach dem Stadtteil Barmen von Wuppertal, der damals noch eine eigenständige Stadt war. Noch heute ist Wuppertal der Hauptsitz der BARMER.

Als eine der großen Krankenkassen Deutschlands fusionierte die Barmer im Jahr 2010 mit der renommierten GEK Gmünder Ersatzkasse aus Schwäbisch Gmünd zur Barmer GEK. Einen weiteren starken Mitgliederzuwachs brachte die Fusion mit der Deutschen BKK im Jahr 2016, was sie eine Zeitlang zur größten Krankenkasse machte. Derzeit (Stichtag zum Stichtag 01.01.2020) hat sie 7.253.759 Mitglieder (das sind all die Personen, die selbst einen Beitrag für den Versicherungsschutz bezahlen) und 8.931.134 Versicherte (das sind alle Mitglieder sowie die kostenfrei mitversicherten Personen). Diese werden unter anderem in 396 Geschäftsstellen betreut.

Seit der Fusion mit der Deutsche BKK lautet der Name der Krankenkasse wieder einfach nur BARMER. Sie ist eine Ersatzkasse und untersteht der Aufsicht des Bundesversicherungsamtes.

 

Leistungsdetails der BARMER mit Datenbankstand vom 12.07.2020:

Klicken Sie auf die nachfolgenden Bereiche, um die Leistungsdetails der BARMER einzusehen. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zu den Leistungsangaben weiter unten.

  • Beitragssatz

    Die gesetzlichen Krankenkassen haben einen Pflichtbeitragssatz von 14,60% zu erheben. Kommen sie damit finanziell nicht aus, können sie einen Zusatzbeitrag von ihren Mitgliedern einfordern.

    • Beitragssatz der BARMER:

      15,70%
      davon sind 1,10% kassenindividueller Zusatzbeitrag

    Überzeugt? Zum Mitgliedsantrag
  • Geöffnet für alle Personen in folgenden Bundesländern

    Die BARMER ist bundesweit geöffnet.

    Bundesland Geschäftsstellen
    Baden-Württemberg 42 Geschäftsstellen
    Bayern 54 Geschäftsstellen
    Berlin 8 Geschäftsstellen
    Brandenburg 21 Geschäftsstellen
    Bremen 2 Geschäftsstellen
    Hamburg 4 Geschäftsstellen
    Hessen 31 Geschäftsstellen
    Mecklenburg-Vorp. 11 Geschäftsstellen
    Niedersachsen 41 Geschäftsstellen
    Nordrhein-Westfalen 91 Geschäftsstellen
    Rheinland-Pfalz 20 Geschäftsstellen
    Saarland 6 Geschäftsstellen
    Sachsen 21 Geschäftsstellen
    Sachsen-Anhalt 14 Geschäftsstellen
    Schleswig-Holstein 17 Geschäftsstellen
    Thüringen 13 Geschäftsstellen
    Geschäftsstellenfinder-Schmuckbild
    Geschäftsstellen der BARMER in Ihrer Nähe

    Suchen

    Wo suchen Sie? Geben Sie die PLZ ein:

    Wir nutzen Google Maps zum Anzeigen der Geschäftsstellen. Durch Anklicken des folgenden Links erklären Sie sich mit der Einbindung von Google Maps und der damit einhergehenden Datenübertragung an Google einverstanden.

    Anzeigen

    Überzeugt? Zum Mitgliedsantrag
  • Kassengröße

    • Anzahl Versicherte zum Stichtag 01.01.2020:

      Die BARMER hatte an diesem Stichtag 8.931.134 Versicherte.

      Zum Vergleich: Von den Kassen, die bei uns Angaben gemacht haben, hatte die kleinste 15.915 Versicherte, und die größte hatte 10.530.705 Versicherte.

    Überzeugt? Zum Mitgliedsantrag
  • Ausgewählte Serviceleistungen der BARMER

    Hier geht es um Leistungen wie die telefonische Erreichbarkeit der Krankenkassen, besondere Beratungen, Terminvermittlungen und weitere Serviceangebote zur Unterstützung der Versicherten.

    • 24 h / 7 Tage-Servicetelefon:

      Ja, das Service-Telefon ist 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche besetzt

    • Arzt-Suchportal:

      ja

    • Digitale Gesundheits-/Patientenakte:

      nein

    • Individuelle Hilfsmittelberatung durch speziell geschulte Hilfsmittelberater:

      ja, die Beratung erfolgt aber nicht beim Versicherten persönlich vor Ort.

    • Krankenhaus-Suchportal:

      ja

    • Medizinische Infohotline für Versicherte:

      Ja, es wird eine medizinische Infohotline angeboten, die 24 Stunden an 7 Tagen die Woche erreichbar ist.

    • Online einseh- oder bestellbare Patientenquittung:

      ja

    • Online-Filiale:

      ja

    • Reha-Beratung:

      ja

    • Vermittlung von Arztterminen:

      ja

    • Vermittlung von Hebammen mit freien Kapazitäten:

      nein

    • Vorsorgeerinnerungsservice:

      ja

     
    Überzeugt? Zum Mitgliedsantrag
  • Fremdsprachiger Kundenservice in folgenden Sprachen verfügbar

    Leistung Angebot
    Kundenservice mit fremdsprachigem Service in arabisch nein
    Kundenservice mit fremdsprachigem Service in englisch ja
    Kundenservice mit fremdsprachigem Service in französisch ja
    Kundenservice mit fremdsprachigem Service in italienisch ja
    Kundenservice mit fremdsprachigem Service in polnisch ja
    Kundenservice mit fremdsprachigem Service in russisch ja
    Kundenservice mit fremdsprachigem Service in spanisch ja
    Kundenservice mit fremdsprachigem Service in tschechisch ja
    Kundenservice mit fremdsprachigem Service in türkisch ja
    Überzeugt? Zum Mitgliedsantrag
  • Weiterlesen
    Anzeige

    Eigendarstellung der BARMER:

    Die BARMER ist eine der größten gesetzlichen Krankenversicherungen Deutschlands. Unsere rund 16.000 Beschäftigten setzen sich täglich für die Gesundheit von Millionen Kunden ein: Wir helfen Menschen, gesünder zu leben und bei Krankheit die bestmögliche Versorgung zu erhalten. Zudem unterstützen wir bei nachhaltiger Prävention.

    Wir sind für das ganze Leben da und stellen unseren Versicherten erstklassige Gesundheitsleistungen und einen hervorragenden Service bereit. Wir wissen, dass unsere Versicherten ihre ganz eigenen Lebensrezepte haben, die wir mit Präventivkursen, Gesundheits-Apps, Health Communities und Gesundheitswissen fördern. Dabei sind wir mehr als eine Krankenkasse im Hintergrund. Wir sind ein Coach, Begleiter und starker Partner, der immer für seine Versicherten da ist. Mit Transparenz, starkem Kundenfokus und wenig Bürokratie. Wir wissen aber auch, dass „ein gesundes Leben“ nicht nur in der Verantwortung jedes Einzelnen liegt. Vielmehr ist es so, dass uns die Lebensbedingungen in der heutigen Zeit oft krank machen. Auch hier wollen wir ansetzen und uns dort engagieren, wo Krankheiten entstehen: bei den gesellschaftlichen, ökologischen und ökonomischen Ursachen. Denn „Gesundheit weiter gedacht“ braucht einen ganzheitlichen Ansatz, der Prävention, Behandlung und gesellschaftliche Initiative umfasst sowie alle Technologien und Therapieansätze einschließt, die dabei behilflich sind.

    Unternehmensfakten
    Gründung: 01.01.2017
    Versicherte: 9 Millionen
    Umsatz: 37,3 Milliarden Euro
    Standorte: rund 400 bundesweit
    Rechtsform: Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Geschäftsfelder: Gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung
    Kooperationspartner: HUK-COBURG Krankenversicherung

    Anschrift
    BARMER
    Postfach 110704
    10837 Berlin
    Telefon: 0800 333 1010
    E-Mail: service@barmer.de
    Internet: www.barmer.de

    Überzeugt? Zum Mitgliedsantrag

     

  • Finanzielles Highlight der Krankenkasse für ihre Mitglieder

    • BARMER Bonus-App

      Mit der BARMER Bonus-App können Nachweise für Gesundheitsmaßnahmen ganz bequem hochgeladen werden, Bonuspunkte gesammelt und Prämien eingelöst werden.

      Wenn Versicherte etwas für ihre Gesundheit tun, beispielsweise an Vorsorgeuntersuchungen teilnehmen, Mitglied in einem Sportverein sind oder eine professionelle Zahnreinigung machen, bekommen sie hierfür Bonuspunkte.

      Geldprämien (Staffelung):
      - Für 500 Punkte: 30 Euro Prämie
      - Für 1.000 Punkte: 65 Euro Prämie
      - Für 1.500 Punkte: 100 Euro Prämie

      Sachprämien:
      Für jeweils 500, 1.000 oder 1.500 Punkte können entsprechende Sachprämien gewählt werden.

      Zuschussprämie:
      Für 500 Punkte ist zudem eine Zuschussprämie von bis zu 50 Euro wählbar, die wahlweise für eine
      - osteopathische Behandlung,
      - professionelle Zahnreinigung,
      - Akupunktur oder
      - Sehhilfe
      eingesetzt werden kann.
      Alternativ kann auch ein Zuschuss von bis zu 50 Euro für eine private Krankenzusatzversicherung gewählt werden.

      Der Nachweis über eine Gesundheitsmaßnahme kann einfach abfotografiert und in der App hochgeladen werden. Der Nachweis wird geprüft; die Bonuspunkte werden dem Konto gutgeschrieben.

      Alle Prämien werden direkt in der App ausgewählt und bestellt. Zudem können Bonuspunkte an „Ein Herz für Kinder“ gespendet oder auch an andere Versicherte aus der Familie oder dem Kollegenkreis verschenkt werden.

      Je Kalenderjahr kann eine Prämie im Wert von bis zu 1.500 Bonuspunkten abgerufen werden. Bonuspunkte sind mitsamt des Prämienanspruches auf andere Bonusprogramm- Teilnehmer übertragbar. Altersspezifisch besteht ein separater Maßnahmenkatalog und ein separates Punktebewertungssystem für Kinder von null bis zwölf Jahren, Jugendliche von 13 bis 17 Jahren und Erwachsene ab 18 Jahren.

      Um den gesamten Prämienanspruch von kalenderjährlich bis zu 1.500 Punkten voll nutzen zu können, kann die Zuschussprämie auch mit einer 500 oder 1.000 Punkte Geld- oder Sachprämie kombiniert werden.

      Plus-Challenge in der Bonus-App:
      Neben dem Bonusprogramm wartet in der BARMER Bonus-App die Plus-Challenge auf Sie.
      So können Sie Plus-Challenge-Aktivitäten sammeln:
      ■Automatisches Tracking mit Apps und Wearables
      ■Plus-Challenge-Aktivitäten manuell hinzufügen: Tragen Sie Aktivitäten in den Bereichen Bewegung, Ernährung, Entspannung, Soziales und Familie für die Plus-Challenge ein.

      Beispiele für Plus-Challenge-Aktivitäten:
      ■Bewegung: Teilnahme an einer Sportveranstaltung, Mannschaftsport, Gerätetraining
      ■Ernährung: Gesunde Mahlzeit, Teilnahme an einem Ernährungskurs
      ■Entspannung: Yoga, Massage, Wellness
      ■Soziales: Volunteer-Tätigkeit bei einer Sportveranstaltung, Sporttrainertätigkeit
      ■Familie: Familienausflug, Kurs „Erste-Hilfe-am-Kind“

    Überzeugt? Zum Mitgliedsantrag
  • Bonus-/Vorteilsprogramme

    Mit Bonusprogrammen belohnen die Krankenkassen gesundheits- und/oder kostenbewusstes Verhalten ihrer Versicherten. Oft winken attraktive Geldbeträge, wenn bestimmte Maßnahmen wahrgenommen werden.

    Maximaler Barbetrag bei der BARMER:

    100,00 EUR pro Jahr, jährlich wiederholbar.
    Um diesen Betrag zu erreichen, sind jährlich 4 Maßnahmen zu absolvieren.

    Mit welchen der folgenden Maßnahmen können bei der BARMER Bonuspunkte gesammelt werden?

    Leistung Angebot
    keine Angabe
    Bonus für Einhaltung aller Schutzimpfungen ja
    Bonus für Einhaltung von Normalgewicht (Normbereich gem. anerkannter Verfahren) ja
    Bonus für Jährliche Zahnvorsorge ja
    Bonus für Leistungsabzeichen für Sport ja
    Bonus für Mitgliedschaft im Fitnessstudio ja
    Bonus für Mitgliedschaft im Sportverein ja
    Bonus für Nachweis Nichtraucherstatus / Raucherentwöhnung ja
    Bonus für professionelle Zahnreinigung (selbst bezahlt vom Versicherten) ja
    Bonus für Teilnahme am Gesundheits-CheckUp (alle 3 Jahre ab 35) ja
    Bonus für Teilnahme an Hautkrebsvorsorge ja
    Bonus für Teilnahme an Krebsvorsorge (Frauen ab 20, Männer ab 45 J.) ja
    Bonus für Teilnahme an Präventionskursen (Kurse zur individuellen Gesundheitsförderung, z.B. Yoga etc.) ja
    Bonus für Wahrnehmung aller empfohlenen Kinder-Vorsorgeuntersuchungen (U1-U11 und J1-J2) ja
    Finanzieller Vorteil bei Nutzung bestimmter Apotheken nein
    Reduktion von Zuzahlungen bei Nutzung bestimmter Generika ja
    Reduktion von Zuzahlungen bei Nutzung bestimmter Hilfsmittel nein
    Überzeugt? Zum Mitgliedsantrag
  • Schöne Zähne: Professionelle Zahnreinigung, Zahnersatz etc.

    Manche Krankenkassen bieten verbesserte Leistungen im zahnmedizinischen Bereich, z.B. professionelle Zahnreinigung, günstigeren Zahnersatz, Beratungen.

    Bitte beachten Sie:
    Manche Krankenkassen bieten Leistungen aus diesem Bereich nur im Rahmen eines Globalbudgets Bei einem Globalbudget, oft auch "Gesundheitskonto" genannt, werden verschiedene Leistungen zusammengefasst und diesen ein Budget, also ein jährlicher Geldbetrag zugewiesen. Der Versicherte kann jetzt diesen Betrag beliebig auf die enthaltenen Leistungen aufteilen und diese entsprechend in Anspruch nehmen.
    Ist jedoch der Betrag ausgeschöpft - egal durch welche der Leistungen - steht für weitere im Globalbudget enthaltene Leistungen kein Geld mehr zur Verfügung und diese können nicht mehr auf Kosten der Krankenkasse bezogen werden.
    Das ist ein deutlicher Nachteil im Vergleich zu Leistungen ohne ein solches Globalbudget, da diese unabhängig von anderen in Anspruch genommenen Leistungen erstattet werden.
    an. Falls dies bei der BARMER der Fall ist, ist dies entsprechend vermerkt.

    • Professionelle Zahnreinigung für alle Versicherten:

      Nein, aber Bezuschussung für einen bestimmten Personenkreis in Höhe von max. 200,00 EUR (Schwangere) im Rahmen eines Globalbudgets Bei einem Globalbudget, oft auch "Gesundheitskonto" genannt, werden verschiedene Leistungen zusammengefasst und diesen ein Budget, also ein jährlicher Geldbetrag zugewiesen. Der Versicherte kann jetzt diesen Betrag beliebig auf die enthaltenen Leistungen aufteilen und diese entsprechend in Anspruch nehmen.
      Ist jedoch der Betrag ausgeschöpft - egal durch welche der Leistungen - steht für weitere im Globalbudget enthaltene Leistungen kein Geld mehr zur Verfügung und diese können nicht mehr auf Kosten der Krankenkasse bezogen werden.
      Das ist ein deutlicher Nachteil im Vergleich zu Leistungen ohne ein solches Globalbudget, da diese unabhängig von anderen in Anspruch genommenen Leistungen erstattet werden.
      , im gesamten Versorgungsgebiet, bei allen Zahnärzten; Bezuschussung im Rahmen eines Bonusprogramms Manche Kassen erbringen eine Leistung nicht ohne weiteres, sondern erst nach einer bestimmten Vorleistung der Versicherten wie z.B. Vorsorgemaßnahmen, Einhaltung von Normalgewicht, Nichtraucherstatus und ähnlichem. Erst wenn jedes Jahr die Erfüllung der je nach Kasse ganz unterschiedlichen Voraussetzungen nachgewiesen wurde, gibt es dann die zusätzliche Leistung als Bonus.
      Wir als Vergleichsportal sehen dies nicht als "echte Leistung" einer Krankenkasse an, da man eine solche ja oft zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigt, aber bis dahin die Voraussetzungen noch gar nicht erfüllen konnte - oder wollte. Daher weisen wir darauf hin, wenn es die grundsätzliche Möglichkeit bei der Krankenkasse gibt, eine Leistung über ein solches Bonusprogramm zu erhalten, können aber kein uneingeschränktes "ja, Leistung wird erbracht" vergeben.
      möglich

    • Erweiterte Übernahme spezieller zahnärztlicher Behandlungen:

      Für alle Versicherten: nein;
      Für einen bestimmten Personenkreis: ja

    • Preisvergleiche bei der Zahntechnik und/oder Zahnersatz:

      nein

    • Vergünstigter Zahnersatz:

      nein

    • Zahnersatz "zum Nulltarif":

      nein

    • Zahnmedizinische Beratung:

      ja

    Überzeugt? Zum Mitgliedsantrag
  • Ambulante Naturheilverfahren

    Betrachtet werden hier ausschließlich ambulante Naturheilverfahren. Diese müssen i.d.R. von einem zugelassenen Behandler (meist "Kassenarzt") mit Zusatzausbildung erbracht werden. Heilpraktiker dürfen grundsätzlich nicht genutzt werden! Manche Kassen bestehen darüber hinaus darauf, dass bestimmte Behandler in Anspruch genommen werden. Welche genau das sind, erläutert die Krankenkasse gerne auf Nachfrage. Wichtig: Bitte informieren Sie sich unbedingt vorher, in welchem Umfang, bei welcher Indikation (welcher Krankheit) und ggf. in welcher Region die Krankenkasse das jeweilige Naturheilverfahren übernimmt!

    Bitte beachten Sie:
    Manche Krankenkassen bieten Leistungen aus diesem Bereich nur im Rahmen eines Globalbudgets Bei einem Globalbudget, oft auch "Gesundheitskonto" genannt, werden verschiedene Leistungen zusammengefasst und diesen ein Budget, also ein jährlicher Geldbetrag zugewiesen. Der Versicherte kann jetzt diesen Betrag beliebig auf die enthaltenen Leistungen aufteilen und diese entsprechend in Anspruch nehmen.
    Ist jedoch der Betrag ausgeschöpft - egal durch welche der Leistungen - steht für weitere im Globalbudget enthaltene Leistungen kein Geld mehr zur Verfügung und diese können nicht mehr auf Kosten der Krankenkasse bezogen werden.
    Das ist ein deutlicher Nachteil im Vergleich zu Leistungen ohne ein solches Globalbudget, da diese unabhängig von anderen in Anspruch genommenen Leistungen erstattet werden.
    an. Falls dies bei der BARMER der Fall ist, ist dies entsprechend vermerkt.

    • keine Angabe

    • Übernahme von Anthroposophischer Medizin: Leistung für Therapie:

      nein

    • Übernahme von Anthroposophischer Medizin: Leistung für Medikamente:

      nein

    • Übernahme von Ayurveda:

      nein

    • Übernahme von Chelattherapie:

      nein

    • Übernahme von Eigenbluttherapie:

      nein

    • Übernahme von Feldenkrais:

      nein

    • Übernahme von Homöopathie: Leistung für Therapie:

      Ja, max. 100,00 % bei allen Leistungserbringern im gesamten Versorgungsgebiet für alle Versicherten

    • Übernahme von Homöopathie: Leistung für Medikamente:

      nein

    • Übernahme von Irisdiagnostik:

      nein

    • Übernahme von Lichttherapie:

      nein

    • Übernahme von Osteopathie:

      Ja, max. 100,00 % und max. 200,00 EUR pro Jahr bei allen Leistungserbringern im gesamten Versorgungsgebiet für bestimmte Personen (Neugeborene bis zur Vollendung des 1. Lebensjahres) im Rahmen eines Globalbudgets Bei einem Globalbudget, oft auch "Gesundheitskonto" genannt, werden verschiedene Leistungen zusammengefasst und diesen ein Budget, also ein jährlicher Geldbetrag zugewiesen. Der Versicherte kann jetzt diesen Betrag beliebig auf die enthaltenen Leistungen aufteilen und diese entsprechend in Anspruch nehmen.
      Ist jedoch der Betrag ausgeschöpft - egal durch welche der Leistungen - steht für weitere im Globalbudget enthaltene Leistungen kein Geld mehr zur Verfügung und diese können nicht mehr auf Kosten der Krankenkasse bezogen werden.
      Das ist ein deutlicher Nachteil im Vergleich zu Leistungen ohne ein solches Globalbudget, da diese unabhängig von anderen in Anspruch genommenen Leistungen erstattet werden.

    • Übernahme von Phytotherapie:

      nein

    • Übernahme von Reflexzonenmassage:

      nein

    • Übernahme von Shiatsu:

      nein

    • Übernahme von TCM (Traditionelle Chinesische Medizin):

      Ja, max. 100,00 % bei bestimmten Leistungserbringern, nur regional für alle Versicherten

    Überzeugt? Zum Mitgliedsantrag
  • Schutz bei Auslandsreisen

    Hier geht es um zusätzliche Leistungen, die die BARMER für Auslandsreisen anbietet.

    Bitte beachten Sie:
    Manche Krankenkassen bieten Leistungen aus diesem Bereich nur im Rahmen eines Globalbudgets Bei einem Globalbudget, oft auch "Gesundheitskonto" genannt, werden verschiedene Leistungen zusammengefasst und diesen ein Budget, also ein jährlicher Geldbetrag zugewiesen. Der Versicherte kann jetzt diesen Betrag beliebig auf die enthaltenen Leistungen aufteilen und diese entsprechend in Anspruch nehmen.
    Ist jedoch der Betrag ausgeschöpft - egal durch welche der Leistungen - steht für weitere im Globalbudget enthaltene Leistungen kein Geld mehr zur Verfügung und diese können nicht mehr auf Kosten der Krankenkasse bezogen werden.
    Das ist ein deutlicher Nachteil im Vergleich zu Leistungen ohne ein solches Globalbudget, da diese unabhängig von anderen in Anspruch genommenen Leistungen erstattet werden.
    an. Falls dies bei der BARMER der Fall ist, ist dies entsprechend vermerkt.

    • Übernahme von Reiseschutzimpfungen für private Auslandsreisen:

      Ja, für alle Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) beim Robert-Koch-Institut (RKI) in Verbindung mit den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes. Welche dies sind, erfragen Sie bitte direkt bei der Kasse. Übernahme des Impfstoffs zu 100,00%. Übernahme der Impfleistung zu 100,00%.

    • Auslandsnotfallservice:

      ja

    Überzeugt? Zum Mitgliedsantrag
  • Zusatzleistungen über die gesetzlichen Mindestregelungen hinaus

    In bestimmten Bereichen dürfen die Kassen mehr leisten als gesetzlich vorgeschrieben; z.B. für weitere Untersuchungen, Inanspruchnahme von Leistungen über einen längeren Zeitraum, weitere Personen, etc. Diese Mehrleistungen sind in der Regel in der Satzung der Kasse enthalten.

    Bitte beachten Sie:
    Manche Krankenkassen bieten Leistungen aus diesem Bereich nur im Rahmen eines Globalbudgets Bei einem Globalbudget, oft auch "Gesundheitskonto" genannt, werden verschiedene Leistungen zusammengefasst und diesen ein Budget, also ein jährlicher Geldbetrag zugewiesen. Der Versicherte kann jetzt diesen Betrag beliebig auf die enthaltenen Leistungen aufteilen und diese entsprechend in Anspruch nehmen.
    Ist jedoch der Betrag ausgeschöpft - egal durch welche der Leistungen - steht für weitere im Globalbudget enthaltene Leistungen kein Geld mehr zur Verfügung und diese können nicht mehr auf Kosten der Krankenkasse bezogen werden.
    Das ist ein deutlicher Nachteil im Vergleich zu Leistungen ohne ein solches Globalbudget, da diese unabhängig von anderen in Anspruch genommenen Leistungen erstattet werden.
    an. Falls dies bei der BARMER der Fall ist, ist dies entsprechend vermerkt.

    • ja, im gesamten Versorgungsgebiet

    • Vorsorge: Brustkrebsfrüherkennung:

      ja, im Rahmen einer separaten vertraglichen Vereinbarung, aber nur regional

    • Vorsorge: Darmkrebsfrüherkennung: Darmspiegelung für Frauen unter 55 Jahren:

      ja, im Rahmen einer separaten vertraglichen Vereinbarung, aber nur regional

    • Vorsorge: Darmkrebsfrüherkennung: Darmspiegelung für Männer unter 50 Jahren:

      ja, im Rahmen einer separaten vertraglichen Vereinbarung, aber nur regional

    • Vorsorge: Darmkrebsfrüherkennung: Immunologischer Stuhltest unter 50 Jahren:

      ja, im Rahmen einer separaten vertraglichen Vereinbarung, aber nur regional

    • Vorsorge: Erweiterte Jugenduntersuchungen:

      ja, im Rahmen einer separaten vertraglichen Vereinbarung, im gesamten Versorgungsgebiet

    • Vorsorge: Hautkrebsfrüherkennung:

      ja, im gesamten Versorgungsgebiet, öfter als nur ein Mal

    • Vorsorge: Impfungen über die gesetzlichen Vorgaben hinaus:

      ja, im gesamten Versorgungsgebiet

    • Vorsorge: Medizinische Vorsorgeleistungen an Kurorten:

      ja, im gesamten Versorgungsgebiet

    • Vorsorge: Vorsorgeleistungen auch unter Alter 35 Jahren für mehr als die einmalige gesetzliche Kostenübernahme:

      nein

    • Vorsorge: Zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen über die oben genannten hinaus:

      nein

    • Hilfsmittel: Kostenübernahme für Sehhilfen über die gesetzlichen Vorgaben hinaus:

      keine Angabe

    • Mutterschaft und Schwangerschaft: Erweiterte Leistung bei Schwangerschaft und Geburt:

      ja, im Rahmen eines Globalbudgets Bei einem Globalbudget, oft auch "Gesundheitskonto" genannt, werden verschiedene Leistungen zusammengefasst und diesen ein Budget, also ein jährlicher Geldbetrag zugewiesen. Der Versicherte kann jetzt diesen Betrag beliebig auf die enthaltenen Leistungen aufteilen und diese entsprechend in Anspruch nehmen.
      Ist jedoch der Betrag ausgeschöpft - egal durch welche der Leistungen - steht für weitere im Globalbudget enthaltene Leistungen kein Geld mehr zur Verfügung und diese können nicht mehr auf Kosten der Krankenkasse bezogen werden.
      Das ist ein deutlicher Nachteil im Vergleich zu Leistungen ohne ein solches Globalbudget, da diese unabhängig von anderen in Anspruch genommenen Leistungen erstattet werden.
      , im gesamten Versorgungsgebiet

    • Mutterschaft und Schwangerschaft: Erweiterter Anspruch auf Künstliche Befruchtung:

      nein

    • Mutterschaft und Schwangerschaft: Rufbereitschaftspauschale für Hebammen:

      ja, im Rahmen eines Globalbudgets Bei einem Globalbudget, oft auch "Gesundheitskonto" genannt, werden verschiedene Leistungen zusammengefasst und diesen ein Budget, also ein jährlicher Geldbetrag zugewiesen. Der Versicherte kann jetzt diesen Betrag beliebig auf die enthaltenen Leistungen aufteilen und diese entsprechend in Anspruch nehmen.
      Ist jedoch der Betrag ausgeschöpft - egal durch welche der Leistungen - steht für weitere im Globalbudget enthaltene Leistungen kein Geld mehr zur Verfügung und diese können nicht mehr auf Kosten der Krankenkasse bezogen werden.
      Das ist ein deutlicher Nachteil im Vergleich zu Leistungen ohne ein solches Globalbudget, da diese unabhängig von anderen in Anspruch genommenen Leistungen erstattet werden.
      , im gesamten Versorgungsgebiet

    • Unterstützungsmaßnahmen: Erweiterter Anspruch auf Haushaltshilfen:

      Mit Kind: ja, im gesamten Versorgungsgebiet
      Ohne Kind: nein

    • Unterstützungsmaßnahmen: Zusätzliche häusliche Krankenpflege:

      ja, im gesamten Versorgungsgebiet

    • Krankenhaus: Keine Mehrkosten bei freier Krankenhauswahl:

      ja, im gesamten Versorgungsgebiet

    • Krankenhaus: Rooming-In bei Kindern im Krankenhaus:

      ja, im gesamten Versorgungsgebiet

    • ja, im gesamten Versorgungsgebiet

    • Weitere Leistungen: Patientenschulungen:

      ja, im gesamten Versorgungsgebiet

    • Weitere Leistungen: Sportmedizinische Untersuchung:

      nein

    • Weitere Leistungen: Übernehmen Sie Kosten für erweiterte Online-Video-Sprechstunden?:

      nein

    Überzeugt? Zum Mitgliedsantrag
  • Spezielle Wahltarife für mehr Leistung oder finanzielle Vorteile

    Das sind spezielle Tarife, die Ihnen bei Nichtinanspruchnahme bestimmter Leistungen einen finanziellen Vorteil oder bei zusätzlicher Beitragszahlung die Versicherung von Mehrleistungen (ohne Gesundheitsprüfung) ermöglichen. Weiterhin gibt es oft finanzielle Vorteile, wenn Sie Hilfsmittel, Generika und Zahnersatz von bestimmten, von den Krankenkassen festgelegten, Anbietern und Apotheken nutzen. Entscheiden Sie sich für einen Wahltarif, in den Sie sich aktiv einschreiben, sind Sie - je nach Tarif - ein bis drei Jahre an Ihre Wahl gebunden.

    • Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit:

      Ja. Der maximale Vorteil ist im ersten Jahr jedoch noch nicht möglich. Ärztliche Leistungen ohne Verordnungsfolge können die Prämienzahlung gefährden. Der Prämienzahlungstarif ist auch ohne Kostenerstattungsverfahren gemäß §13 SGB V nutzbar.

    • Selbstbehaltstarif:

      ja, für einen bestimmten Personenkreis, maximaler jährlicher Vorteil 300,00 EUR bei maximal 120,00 EUR Risiko

    Überzeugt? Zum Mitgliedsantrag
  • Individuelle Gesundheitsförderung

    Mit sogenannten „Gesundheitsförderungs-“ oder „Präventionskursen“ sollen die Versicherten motiviert und in die Lage versetzt werden, selbst etwas für ihre Gesundheit zu tun, um möglichst gar nicht erst krank zu werden. Die Teilnehmer sollen die in den entsprechenden Kursen erworbenen Fähigkeiten auch nach Kursende weiterhin selbständig anwenden.
    Die Kassen bieten entweder selbst entsprechende Kurse an (sog. „Eigenkurse“) oder können externe Anbieter beauftragen (sog. „Fremdkurse“). Alle Kurse müssen dabei aber bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Für eine Bezuschussung müssen die Teilnehmer zudem regelmäßig den Kurs besuchen.
    Die Kassen dürfen je Versichertem maximal zwei Kurse pro Kalenderjahr bezuschussen.
    Die BARMER übernimmt maximal 2 Kurse jährlich.

    • ja

    • Entspannung:

      ja, auch als Online-Angebot

    • Förderung des Nichtrauchens:

      ja, auch als Online-Angebot

    • Gesundheitssport:

      ja, auch als Online-Angebot

    • Reduzierung des Alkoholkonsums:

      ja, auch als Online-Angebot

    • Stressbewältigungsstärkung:

      ja, auch als Online-Angebot

    • Vermeidung / Reduktion von Übergewicht:

      ja, auch als Online-Angebot

    • Vermeidung von Mangel-/Fehlernährung:

      ja, auch als Online-Angebot

    • Maximale Erstattung:

      Für Fremdkurse: 100%, max. 75,00 EUR je Kurs
      Für Eigenkurse: 100%, max. 296,00 EUR je Kurs

    • Reguläre Erstattung:

      Für Fremdkurse: 100%, max. 75,00 EUR je Kurs
      Für Eigenkurse: 100%, max. 75,00 EUR je Kurs

    Überzeugt? Zum Mitgliedsantrag
  • Besondere Versorgung

    Durch den Abschluss von Versorgungsverträgen können die Kassen für bestimmte Krankheiten oder auch in bestimmten Regionen eine verbesserte Versorgung anbieten. Möglich wird dies durch verstärkte Zusammenarbeit zwischen stationärem und ambulantem Bereich, zwischen verschiedenen Fachdisziplinen und zwischen Ärzten und anderen Leistungserbringern (z.B. Physiotherapeuten).

    Bitte beachten Sie:
    Leistungen in diesem Bereich werden eventuell nicht für alle Bundesländer angeboten. Es werden nur solche Indikationen angezeigt, bei denen die Krankenkasse das Angebot eines speziellen strukturierten Behandlungsprogramms zusätzlich zu den Regelleistungen bestätigt hat.
    Hierbei geht es um eine verbesserte/erweiterte Versorgung und nicht um die grundlegende Leistung einer Krankenkasse.

    Leistung Angebot
    Atmungssystem: Kehlkopfkrebs Ja
    Atmungssystem: Lungenkrebs Ja
    Atmungssystem: Weiteres 2 Ja
    Geschlechtssystem: Ambulante Operationen für gynäkologische Erkrankungen Ja
    Geschlechtssystem: Gebärmutterhalskrebs Ja
    Geschlechtssystem: Hodenkrebs Ja
    Geschlechtssystem: Prostatakrebs Ja
    Geschlechtssystem: Weiteres 2 Ja
    Harnsystem: Blasentumore Ja
    Harnsystem: Niereninsuffizienz Ja
    Harnsystem: Weiteres 2 Ja
    Haut: Geschwür durch Liegen (Dekubitus) Ja
    Haut: Hautkrebs Ja
    Haut: Weiteres 2 Ja
    Herz-Kreislauf-System: Ambulante Operationen für Gefäßerkrankungen Ja
    Herz-Kreislauf-System: Arteriosklerose Ja
    Herz-Kreislauf-System: Bluthochdruck Ja
    Herz-Kreislauf-System: Varikose Ja
    Herz-Kreislauf-System: Weiteres 2 Ja
    Hormonsystem: Adipositas Ja
    Hormonsystem: Mukoviszidose Ja
    Hormonsystem: Schilddrüsenkrebs Ja
    Hormonsystem: Weiteres 2 Ja
    Immunsystem: Rheuma Ja
    Immunsystem: Weiteres 2 Ja
    Nervensystem: ADHS Ja
    Nervensystem: Alkoholabhängigkeit Ja
    Nervensystem: Ambulante Operationen für Augenkrankheiten Ja
    Nervensystem: Angststörungen Ja
    Nervensystem: Bulimie Ja
    Nervensystem: Burn-Out Ja
    Nervensystem: Demenz Ja
    Nervensystem: Depression Ja
    Nervensystem: Drogenabhängigkeit Ja
    Nervensystem: Gehirntumore Ja
    Nervensystem: Grauer Star Ja
    Nervensystem: Magersucht Ja
    Nervensystem: Makula-Degeneration Ja
    Nervensystem: Migräne Ja
    Nervensystem: Schizophrenie Ja
    Nervensystem: Weiteres 2 Ja
    Organunabhängige und organübergreifende Versorgungsleistungen: Ambulante Operationen für HNO-Krankheiten Ja
    Organunabhängige und organübergreifende Versorgungsleistungen: Interdisziplinäre Schmerzbehandlung Ja
    Organunabhängige und organübergreifende Versorgungsleistungen: Pflegeheimversorgung Ja
    Organunabhängige und organübergreifende Versorgungsleistungen: Praxisnetze Ja
    Organunabhängige und organübergreifende Versorgungsleistungen: Regionale Vollversorgung Ja
    Organunabhängige und organübergreifende Versorgungsleistungen: Telemedizinische Beratung Ja
    Organunabhängige und organübergreifende Versorgungsleistungen: Weiteres 2 Ja
    Spezifische Versorgungsleistungen: Erkrankungen bei Neugeborenen Ja
    Spezifische Versorgungsleistungen: Gynäkologische Indikationen inkl. Risiko-Schwangerschaft Ja
    Spezifische Versorgungsleistungen: Spezielle Kinderkrankheiten (ohne ADHS) Ja
    Spezifische Versorgungsleistungen: Transition (Überleitung vom Kinderarzt in die Erwachsenenmedizin) Ja
    Spezifische Versorgungsleistungen: Weiteres 2 Ja
    Stütz- und Bewegungssystem (Skelett & Muskulatur): Ambulante Operationen für Gelenkerkrankungen Ja
    Stütz- und Bewegungssystem (Skelett & Muskulatur): Arthrose Ja
    Stütz- und Bewegungssystem (Skelett & Muskulatur): Bänderrisse Ja
    Stütz- und Bewegungssystem (Skelett & Muskulatur): Bandscheibenvorfall Ja
    Stütz- und Bewegungssystem (Skelett & Muskulatur): Hüftgelenkserkrankungen Ja
    Stütz- und Bewegungssystem (Skelett & Muskulatur): Kniegelenkserkrankungen Ja
    Stütz- und Bewegungssystem (Skelett & Muskulatur): Osteoporose Ja
    Stütz- und Bewegungssystem (Skelett & Muskulatur): Periarthopathie Ja
    Stütz- und Bewegungssystem (Skelett & Muskulatur): Rückenschmerzen Ja
    Stütz- und Bewegungssystem (Skelett & Muskulatur): Schultergelenkserkrankungen Ja
    Stütz- und Bewegungssystem (Skelett & Muskulatur): Weiteres 2 Ja
    Verdauungssystem: Ambulante Operationen für Magen- und Darmerkrankungen Ja
    Verdauungssystem: Bauchspeicheldrüsenkrebs Ja
    Verdauungssystem: Darmkrebs Ja
    Verdauungssystem: Diabetes Ja
    Verdauungssystem: Hepatitis Ja
    Verdauungssystem: Leberkrebs Ja
    Verdauungssystem: Magenkrebs Ja
    Verdauungssystem: Speiseröhrenkrebs Ja
    Verdauungssystem: Weiteres 2 Ja
    Überzeugt? Zum Mitgliedsantrag

Nutzung nur zum privaten Gebrauch; alle Angaben ohne Gewähr.

Hinweis:
Diese Übersicht ist eine vereinfachte Darstellung des Leistungsspektrums. Für detaillierte Angaben setzen Sie sich bitte unbedingt vorher mit der Krankenkasse direkt in Verbindung!

Die BARMER hat uns die Aktualität der hier dargestellten Angaben zuletzt am 30.06.2020 schriftlich bestätigt.

Anmerkung zum Begriff "Globalbudget": Bei einem Globalbudget, oft auch "Gesundheitskonto" genannt, werden verschiedene Leistungen zusammengefasst und diesen ein Budget, also ein jährlicher Geldbetrag zugewiesen. Der Versicherte kann jetzt diesen Betrag beliebig auf die enthaltenen Leistungen aufteilen und diese entsprechend in Anspruch nehmen.
Ist jedoch der Betrag ausgeschöpft - egal durch welche der Leistungen - steht für weitere im Globalbudget enthaltene Leistungen kein Geld mehr zur Verfügung und diese können nicht mehr auf Kosten der Krankenkasse bezogen werden.
Das ist ein deutlicher Nachteil im Vergleich zu Leistungen ohne ein solches Globalbudget, da diese unabhängig von anderen in Anspruch genommenen Leistungen erstattet werden.

Anmerkung zum Leistungsangebot im Rahmen eines Bonusprogramms: Manche Kassen erbringen eine Leistung nicht ohne weiteres, sondern erst nach einer bestimmten Vorleistung der Versicherten wie z.B. Vorsorgemaßnahmen, Einhaltung von Normalgewicht, Nichtraucherstatus und ähnlichem. Erst wenn jedes Jahr die Erfüllung der je nach Kasse ganz unterschiedlichen Voraussetzungen nachgewiesen wurde, gibt es dann die zusätzliche Leistung als Bonus.
Wir als Vergleichsportal sehen dies nicht als "echte Leistung" einer Krankenkasse an, da man eine solche ja oft zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigt, aber bis dahin die Voraussetzungen noch gar nicht erfüllen konnte - oder wollte. Daher weisen wir darauf hin, wenn es die grundsätzliche Möglichkeit bei der Krankenkasse gibt, eine Leistung über ein solches Bonusprogramm zu erhalten, können aber kein uneingeschränktes "ja, Leistung wird erbracht" vergeben.

Anmerkung zum Bereich "Ambulante Naturheilverfahren": Die Leistungsmöglichkeiten der Krankenkassen sind gerade in diesem Bereich sehr unterschiedlich (z.B. im Rahmen von Kostenerstattungsverfahren, Satzungsleistungen oder Besonderer Versorgung). Die Leistung kann vom Betrag oder der Anzahl der Maßnahmen begrenzt sein. Bitte erfragen Sie unbedingt die Details direkt bei der Krankenkasse.

Anmerkung zum Bereich "Bonus-/Vorteilsprogramme": Manche Kassen fordern die Wahrnehmung von Pflichtmaßnahmen zur Auszahlung eines Bonus'.

Anmerkung zum Bereich "Gesundheitsförderung": Eigene Angebote der Krankenkassen sind in der Regel ohne Zuzahlungen; Die Zahl der Kurse ist auf maximal 2 Stück pro Jahr beschränkt.

 

Leistungen und Mitgliedsantrag der BARMER:

 

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, können Sie hier eine Online-Anfrage an die Krankenkasse schicken.

Geben Sie einen Grund für Ihre Anfrage an:

Folgende Themen sind für mich von Interesse:

 

Um ihr persönliches und für Sie maßgeschneidertes Angebot erstellen zu können, benötigen wir folgende Angaben von Ihnen:












Ihre Anschrift wird aus Gründen der Information über die Vorteile einer Mitgliedschaft bei der BARMER sowie aus versandtechnischen Gründen elektronisch gespeichert. Die weiteren Angaben dienen der rationellen Auswertung für Aufklärungs- und Beratungsarbeit. Eine Datenübermittlung an Dritte erfolgt nicht. Der Speicherung der Daten kann jederzeit bei der BARMER widersprochen werden. Ihre erteilte Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Die Daten werden dann umgehend gelöscht. Spätestens nach 4 Jahren werden Ihre Daten automatisch gelöscht.


Hinweis: Gegen die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten können Sie bei uns oder bei der Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Beschwerde einlegen. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutz@barmer.de oder Lichtscheider Str. 89, 42285 Wuppertal.

Wichtiger Hinweis: Alle Berechnungen, Übersichten und Informationen erfolgen sorgfältig und objektiv. Trotz aller Sorgfalt sind einzelne Fehler oder Ungenauigkeiten aber nie auszuschließen. Wir können daher keine Gewähr übernehmen. Im Zweifelsfalle wenden Sie sich bitte vor einer Entscheidung direkt an die jeweilige Krankenkasse.

Direkt zur Krankenkasse

Die günstigsten Krankenkassen
für Sie in