Scroll to top

Zusätzliche Reiseschutzleistungen

Schutz im Ausland besteht grundsätzlich bei Aufenthalt in einem anderen EU-Staat. Dort können Leistungen auch ohne vorherige Zustimmung der Krankenkasse in Anspruch genommen werden. Eine Genehmigung ist nur noch bei Krankenhausbehandlungen erforderlich.
Allerdings werden Kosten nur bis zu den Sätzen erstattet, die die Krankenkasse in Deutschland zahlen müsste und der Leistungsumfang richtet sich nach den Rechtsvorschriften der einzelnen Länder, die nicht unbedingt dem deutschen Standard entsprechen. Ein Rücktransport aus dem Ausland wird nicht erstattet.
Auch Reiseschutzimpfungen, die insbesondere bei Fernreisen notwendig sind, werden in der Regel nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Es gibt aber Ausnahmen. So unterstützen einige Krankenkassen ihre Versicherten mit einem finanziellen Zuschuss zu Impfstoff und /oder Impfleistung. Manche Krankenkassen übernehmen die Kosten für Tabletten zur Vorbeugung (Prophylaxe) von Malaria.
Andere Krankenkassen bieten z.B. einen kostenlosen Telefonservice für Reisen an. Reise- und tropenmedizinisch ausgebildete Ärzte helfen bei der Vorbereitung einer Reise und bei Notfällen im Ausland, 24 Stunden, 7 Tage die Woche.
Manche Krankenkassen bieten in bestimmten europäischen Ländern eine qualitativ gute medizinische Versorgung ohne bürokratische Hürden in einem Rund-um-Service in Krankenhäusern und Medizinischen Zentren an, mit denen sie für ihre Versicherten Verträge abgeschlossen haben.

Über den genauen Leistungsumfang und die Kostenübernahme bei Auslandsreisen sollte man sich bei der jeweiligen Krankenkasse informieren.

(Stand: Oktober 2017)

An dieser Stelle finden Sie in Kürze eine detaillierte Übersicht darüber, welche Kassen diese Leistungen erfüllen.

Wir fragen die Krankenkassen hier, ob und in welcher Form

  • ein telefonischer Auslands-Notfallservice geboten wird.
  • Reiseschutzimpfungen übernommen werden.

Nach einer Entscheidung des Bundessozialgerichts vom 31. Mai 2016 dürfen die Gesetzlichen Krankenkassen ihren Versicherten keine kostenfreie private Auslandsreise-Krankenversicherung mehr anbieten. Das Bundesversicherungsamt, als Aufsichtsbehörde zahlreicher Kassen, hatte dies bereits 2012 untersagt. Mehrere Kassen hatten gegen diese Entscheidung des BVA geklagt und durften ihr entsprechendes Angebot bis zur endgültigen rechtlichen Klärung aufrechterhalten.
Da die Kassen diese Leistung nun nicht mehr anbieten dürfen, haben wir die entsprechenden Daten von unserer Seite entfernt.

TIPP: Mit unserer KASSENSUCHE können Sie direkt die Ihnen wichtigen Leistungen auswählen und mit einem Mausklick die Krankenkassen finden, die genau diese Zusatzleistungen anbieten!

Alle Details zur entsprechenden Kasse mit den jeweiligen Zusatzleistungen finden Sie dann im "Informationsblatt zur Krankenkasse" - ganz praktisch als PDF zum Download und Ausdruck. Und garantiert vollständig kostenfrei!