Scroll to top
Pressemitteilung der DAK-Gesundheit, 18.09.2019

Telefon-Hotline der DAK-Gesundheit: Wie schädlich sind Energydrinks für Kinder?

Experten beraten am 19. September über gesundheitliche Auswirkungen von aufputschenden Getränken

Hamburg, 18. September 2019. Jedes fünfte Schulkind trinkt regelmäßig Energydrinks – mit negativen Folgen für die Gesundheit. Übergewicht, Schlafstörungen und Hyperaktivität sind besonders häufig. Das zeigt der neue Präventionsradar der DAK-Gesundheit. Deshalb schaltet die Kasse am 19. September von 8 bis 20 Uhr eine Telefon-Hotline zum Thema. Das spezielle Serviceangebot unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1111 841 steht Kunden aller Krankenkassen offen.

„Gerade für Heranwachsende sind aufputschende Softdrinks bedenklich“, warnt DAK-Ärztin Claudia Kuever. „Sie enthalten viel Koffein, sind extrem gesüßt und stecken voller synthetischer Zusatzstoffe. Die sogenannten Energydrinks können deshalb zu massiven Gesundheitsproblemen führen.“ An der Telefon-Hotline geben die DAK-Ärzte Tipps und Hinweise für den Umgang mit Energydrinks – vor allem bei Kindern und Jugendlichen. Was machen die aufputschenden Getränke mit dem Körper? Worauf sollten Eltern achten? Welche gesündere Alternativen gibt es?

Diese und andere Fragen beantworten die Experten der DAK-Gesundheit am 19. September von 8 bis 20 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1111 841.


Die Pressemitteilung "Telefon-Hotline der DAK-Gesundheit: Wie schädlich sind Energydrinks für Kinder?" als PDF-Datei herunterladen


Pressemitteilung als PDF herunterladen

 

 

Zurück zu allen Pressemitteilungen