Scroll to top

Sportmedizinische Untersuchung

Für aktive Sportler, aber auch für Wiedereinsteiger und Sportanfänger ist es ratsam, sich sportmedizinisch untersuchen zu lassen. Der Arzt untersucht nicht nur die körperliche Verfassung des Patienten, sondern kann ihn auch bei der Wahl der Sportart und des Trainings beraten.

Eine sportmedizinische Untersuchung gehört nicht zu den Regelleistungen der gesetzlichen Krankenkassen.

Diese Zusatzleistung wird aber von einigen Krankenkassen angeboten. So übernehmen einige Krankenkassen z.B. alle zwei Jahre oder auch jährlich die Kosten für eine sportmedizinische Untersuchung und Beratung bis zu einem gewissen Betrag oder auch eine erweiterte Untersuchung, falls ein Risikofaktor vorliegt. Andere Krankenkassen bieten z.B. auch eine tauchsportärztliche Untersuchung an.

Die Bedingungen und Abrechnungsverfahren sind von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich. So muss bei einigen Krankenkassen die sportmedizinische Untersuchung durch einen sportmedizinischen Vertragsarzt oder in einem sportmedizinischen Vertragszentrum vorgenommen werden. Vereinzelt muss die Rechnung zuerst vom Versicherten bezahlt und dann bei der Krankenkasse zur Erstattung eingereicht werden. Die Versicherten sollten sich vorab bei ihrer Krankenkasse informieren, welche Leistungen sie anbietet und an welche Bedingungen diese geknüpft sind.

 

77 Kassen haben Angaben zu ihren Leistungen gemacht.

Im Folgenden listen wir Ihnen auf, welche dieser Kassen Zusatzleistungen für Sportmedizinische Untersuchung anbieten.

 

 
1) Die Angaben zu den Leistungen gelten ausschließlich nur dann als gemacht, wenn die jeweilige Krankenkasse uns diese auf unserem Fragebogen gibt und sie durch eine entsprechende Stelle der Kasse ausdrücklich als korrekt bestätigt sind. Weiterhin sind die Angaben in regelmäßigen zeitlichen Abständen zu bestätigen. Ist einer dieser Punkte nicht erfüllt, wird der Hinweistext "keine Angabe" ausgegeben.