Scroll to top

Digitale Gesundheits-/Patientenakte

Einige Krankenkassen stellen ihren Versicherten eine elektronische Gesundheitsakte zur Verfügung. Diese kann von den Versicherten über eine App jederzeit und überall abgerufen werden. Die Daten werden an einem zentralen Ort in Deutschland gespeichert. Der Datenschutz ist dabei von großer Bedeutung.


In der digitalen Akte können Behandlungsdaten, Medikamente, Röntgenbilder und weitere Gesundheitsdaten gespeichert werden. Vorteil ist, dass z.B. Doppeluntersuchungen und Medikamentenunverträglichkeiten vermieden werden können und Therapien aufgrund vorhandener Daten zielgerichtet geplant werden können.


Der Versicherte entscheidet, welche Daten er mit seinen Ärzten teilt. Er hat die alleinige Verfügungsgewalt und entscheidet explizit wer Zugang zu seinen Gesundheitsdaten hat.


Informationen zur Digitalen Gesundheitsakte kann man der Website der jeweiligen Krankenkasse entnehmen.

 

58 Kassen haben Angaben zu ihren Leistungen gemacht.

Im Folgenden listen wir Ihnen auf, welche dieser Kassen Zusatzleistungen für Digitale Gesundheits-/Patientenakte anbieten.

 

 
1) Die Angaben zu den Leistungen gelten ausschließlich nur dann als gemacht, wenn die jeweilige Krankenkasse uns diese auf unserem Fragebogen gibt und sie durch eine entsprechende Stelle der Kasse ausdrücklich als korrekt bestätigt sind. Weiterhin sind die Angaben in regelmäßigen zeitlichen Abständen zu bestätigen. Ist einer dieser Punkte nicht erfüllt, wird der Hinweistext "keine Angabe" ausgegeben.