Scroll to top

Übernahme von Osteopathie

Die Osteopathie ist eine manuelle (von Hand ausgeführte) Untersuchungs- und Behandlungsform. Sie bezieht sich auf die Mobilität des gesamten Körpers und darauf, wie sich die einzelnen Körperteile, Organe und die Eigenbewegung der Gewebe in ihrer Gesamtheit beeinflussen.
Der Osteopath untersucht und behandelt manuell. Er sucht nach der Ursache der Bewegungseinschränkungen, die Beschwerden bei den Patienten hervorrufen. Durch bestimmte manuelle Techniken regt der Osteopath den Körper zur Selbstheilung an. Die Osteopathie wird bei vielen Beschwerden angewandt. Einige davon sind z.B.: Rücken- und Nackenprobleme, Gelenkprobleme, Kopfschmerzen, Sportverletzungen und Organbeschwerden. Auch bei Kindern wird die Ostepoathie, z.B. bei Verhaltensauffälligkeiten, Schlafstörungen, Bauchschmerzen und anderen Beschwerden eingesetzt. Viele der gesetzlichen Krankenkassen erstatten nur die Kosten für eine bestimmte Anzahl von Behandlungen und/oder erstatten nur einen bestimmten Betrag; andere bezahlen überhaupt nichts.

Weitere Information finden Sie unter:
https://de.wikipedia.org/wiki/Osteopathie_(Alternativmedizin)

 

77 Kassen haben Angaben zu ihren Leistungen gemacht.

Im Folgenden listen wir Ihnen auf, welche dieser Kassen Zusatzleistungen für Übernahme von Osteopathie anbieten.

 

 
1) Die Angaben zu den Leistungen gelten ausschließlich nur dann als gemacht, wenn die jeweilige Krankenkasse uns diese auf unserem Fragebogen gibt und sie durch eine entsprechende Stelle der Kasse ausdrücklich als korrekt bestätigt sind. Weiterhin sind die Angaben in regelmäßigen zeitlichen Abständen zu bestätigen. Ist einer dieser Punkte nicht erfüllt, wird der Hinweistext "keine Angabe" ausgegeben.