Scroll to top
Alle Angaben zu Leistungen und Beiträgen haben Stand 12.12.2018. Derzeit geben die Krankenkassen nach und nach die neuen Beitragssätze für 2019 bekannt. Eine erste Übersicht finden Sie »hier«.

Suchtprävention

Suchtprävention bezeichnet zum einen Maßnahmen zur Verhinderung bzw. Reduzierung des Konsums, zum anderen Maßnahmen, die Gesundheitsschäden durch den Konsum legaler (wie z.B. Alkohol, Nikotin, Koffein sowie einiger Medikamente) und illegaler Drogen vorbeugen.

Die Krankenkassen stellen Online-Informationen zur Aufklärung über die Wirkung von Alkohol, Nikotin und anderen Suchtmitteln zur Verfügung. Auch Broschüren und Informationsblätter sind auf diesem Wege erhältlich. Online können auch Selbsttests durchgeführt werden. Einige Krankenkassen bieten den Unternehmen individuelle Beratungen durch Experten an. Es werden Gesundheitstage oder Seminare zum Thema Suchtsensibilisierung und Suchtprävention angeboten.

Da die Leistungen und Voraussetzungen der Krankenkassen in diesem Bereich unterschiedlich ausfallen und bestimmte Bedingungen (z.B. Mindestanzahl teilnehmender Mitarbeiter, Betriebsgröße, Kostenbeteiligung, Teilnahme an einem Bonusprogramm etc.) erfüllt sein müssen, bitten wir Sie, sich mit dem Ansprechpartner der jeweiligen Krankenkasse in Verbindung zu setzen, um eine detaillierte und umfassende Auskunft zu erhalten.

Weitere Informationen finden Sie unter
https://de.wikipedia.org/wiki/Drogenpr%C3%A4vention

 

76 Kassen haben Angaben zu ihren Leistungen gemacht.

Im Folgenden listen wir Ihnen auf, welche dieser Kassen Zusatzleistungen für Suchtprävention anbieten.

 

 
1) Die Angaben zu den Leistungen gelten ausschließlich nur dann als gemacht, wenn die jeweilige Krankenkasse uns diese auf unserem Fragebogen gibt und sie durch eine entsprechende Stelle der Kasse ausdrücklich als korrekt bestätigt sind. Weiterhin sind die Angaben in regelmäßigen zeitlichen Abständen zu bestätigen. Ist einer dieser Punkte nicht erfüllt, wird der Hinweistext "keine Angabe" ausgegeben.